Arbeitskreis:
Segeln in der Schule – Kooperations- und Bildungspartnerschaften

Der Wandel im Bildungssystem, insbesondere die Ganztagsschule und das achtjährige Gymnasium, sorgen für eine Verdichtung des Schulalltags und den Wegfall außerschulischer Lernorte. Dies hat unmittelbaren Einfluss auf die bisherigen Strukturen und Trainingsangebote der Vereine, bietet aber auch Chancen auf Kooperationen und Integration in den Schulalltag – wie beispielsweise die Einrichtung von Segelsportprofilen an Schulen. Der Segelsport besitzt großen Bildungscharakter wie die Entwicklung von sozialen Kompetenzen, Förderung individueller Begabungen, Ausgleich von körperlichen Defiziten und ist in hohem Maße fächerverbindend angelegt.

Der Arbeitskreis soll Möglichkeiten aufzeigen, wie der Segelsport an Schulen nachhaltig etabliert werden kann und auf welchem Wege Kooperationen möglich und sinnvoll gestaltet werden können.

Geleitet wird der Arbeitskreis von Tilo Schnekenburger, Referent für Segeln als Schulsport des Landes-Segler-Verbandes Baden-Württemberg. Tilo Schnekenburger begleitet seit einigen Jahren Kooperationen und Bildungspartnerschaften zwischen Vereinen und Schulen und etablierte den Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Segelsport auf Landesebene.